Ich hab ja schon einiges erlebt: mit Affenmaske Bars gestürmt und da ein DJ-Mini-Set dargeboten, in der Halbzeit eines Basketballspiels gerapt und auf einer 2x2m Holzplanke auf einem See aufgelegt, aber dieser Gig schoss den Vogel ab: DJaying in einer fahrenden S-Bahn. Zum europäischen Fahrplanwechsel hat der RMV im Rhein-Main Gebiet im Dezember sein Nachtfahrtangebot im S-Bahn Netz ausgebaut. Dafür wurde eine S-Bahn in einen Discozug verwandelt und wir hatten jede Menge Spaß! Weiterlesen

Softwaretipps für DJs

Als professioneller DJ wird man von vielen beneidet, hat man es doch geschafft, sein Hobby zum Beruf zu machen. Während andere von 8 bis 17 Uhr im Büro sitzen, hat man in der Regel wenig zu tun, der „Ernst“ des Lebens beginnt erst spätabends.

Dass der komplette Alltag nur aus Party besteht, ist aber natürlich ein Fehlschluss. Denn im Endeffekt ist man auch als DJ ein selbstständiger Unternehmer und muss sich dementsprechend um seine Finanzen und andere Teilbereiche der Betriebsführung kümmern. Dieses Unterfangen wird deutlich einfacher, wenn man mit der passenden Software arbeitet. Weiterlesen

Laut Wikipedia ist Ihr Trauzeuge eine benannte Person, die bei Ihrer Eheschließung anwesend ist und diesen Rechtsakt durch Unterschrift bezeugt. Zur standesamtlichen Trauung sind diese seit 1998 nicht mehr gesetzlich vorgeschrieben. Es können aber bis zu zwei benannt werden. Die Aufgaben der Trauzeugen bestehen in der Regel aus dem Verwahren der Ringe, Helfen bei den Hochzeitsvorbereitungen – insbesondere die Koordinierung des Spiele, Reden und Überraschungen von Verwandten und Freunden, von denen das Brautpaar nichts wissen soll – und der Durchführung am Abend, denn das Brautpaar soll ja feiern und sich nicht damit auseinander setzen, dass Onkel Erwin seit 20 Minuten seine Rede hätte halten sollen oder die Dienstleister am Ende des Abends noch hunderte von Euro ausgezahlt bekommen. Auch die Mithilfe beim Planen von Polterabend und Junggesellenabschied gehört zu seinen/ihren Aufgaben. Weiterlesen

Gema-Gebühren fallen für öffenliche Veranstaltungen an

Die Frage ob bei einer Veranstaltung GEMA-Gebühren zu zahlen sind und von wem ist vielen nicht klar. Die Abkürzung „GEMA“ steht für „Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte“ und ihre Aufgabe ist es dafür zu sorgen, dass die Texter und Komponisten eines Musikstückes für die Nutzung ihres Werkes entlohnt werden. Wenn jemand öffentlich Musik abspielen bzw. nutzen möchte muss er der GEMA Geld bezahlen, damit die Urheber der Musik auch etwas davon haben – ähnlich wie bei einem Patent. Gerade in den letzten Jahren stand die GEMA häufig im Zentrum von Kritik: die Gebühren seien zu hoch, die Verteilung der Erlöse zu undurchsichtig und zu Lasten der großen Masse (und zu gunsten eines inneren Kreises ohnehin schon gut betuchter Urheber) und die GEMA keiner wirklichen Kontrolle unterworfen. Weiterlesen

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Sängerinnen Anna Schenke und Helen Pfaff, sowie Drummerin&Percussionistin Annie. Den ersten gemeinsamen Gig mit Sänger Elliott gab es schon im Januar – höchste Zeit die Künstlerprofile auf www.firstclass-dj.de online zu stellen. Viel Spass beim Hören der Hörproben hier.

Und hier ein kurzer Mix aktueller Dance-Hits für all diejenigen, die auf ihrer Hochzeit oder Firmenfeier nicht den ganzen Abend nur Oldies hören wollen…

Ganz neu: zukünftig halten wir Sie auf unserem Blog auf dem Laufenden bzgl. unserer Künstler, Angebote und Events. Auch Tipps rund um das Thema Hochzeit wird es geben. Über Anregungen an info@firstclass-dj.de freuen wir uns.

Ihr Firstclass DJ Team