Eine Hochzeit zu planen ist schon eine Aufgabe… Ich erinnere mich noch an meine eigene Hochzeit, bzw. die damit verbundenen Vorbereitungen. Ein Jahr vor unserem Termin begannen wir, nach Locations zu suchen, Caterer zu kontaktieren und uns bzgl. des Ablaufs Gedanken zu machen. Als professioneller Hochzeits DJ hatte ich dabei natürlich einen Vorteil, den fast alle Brautpaare nicht haben; ich bin nicht nur (fast) jedes Wochenende auf einer Hochzeit, sondern auch regelmäßig in die Planung und Vorbereitung eingebunden. Es ist großartig, dass man immer wieder die Möglichkeit hat im Rahmen dieses Jobs an den vielen wundervollen persönlichen Momenten der Brautpaare teilzunehmen. Natürlich nimmt es mich auch mit, wenn bei einer Feier etwas schief geht. Deshalb ist es mir sehr wichtig „meine“ Brautpaare im Vorfeld zu beraten und darauf hinzuweisen, was es zu bedenken gilt. Eine Hochzeit zu planen ist nämlich eigentlich kein Hexenwerk, aber wenn man einige Grundsätze nicht beachtet, kann das weitreichende Folgen haben. Gerne teile ich meine Erfahrung mit Euch und fasse in meinem Blog die wichtigsten Punkte zusammen. Heute beginnen wir mit der Location:

Die Hochzeitslocation

Wie jeder Anbieter versucht natürlich auch der Betreiber der Hochzeitslocation sich in einem möglichst positiven Licht darzustellen und sich gut zu verkaufen. Aber wie könnt Ihr erkennen, ob die Location zu Euch passt? Ein besonders wichtiger Punkt ist das Thema Lautstärke. Liegt die Location in einem Wohngebiet? Gibt es Auflagen vom Ordnungsamt, ist evtl. ein Limiter angeschlossen (ein verplombtes Gerät, das verhindert, dass die Lautstärke über einen bestimmten Pegel hinaus geht – in einigen Fällen aber auch dafür sorgt, dass die über das Mikrofon übertragene Stimme z.B. einer Sängerin abgehackt wird)? Ich erinnere mich an eine Feier, bei der aufgrund der Nachbarn die gesamte Zeit über die Fenster geschlossen bleiben mussten. Da die Veranstaltung im Hochsommer war und die Location keine Klimaanlage hatte flüchteten die Gäste schnell nach draußen und ich blieb als DJ allein in der schwülen Luft des Festsaals zurück. Hier wird im Vorfeld oft untertrieben („alles kein Problem“) und am Abend selber steht beim Erklingen des ersten Liedes ein aufgeregter Kellner vor Eurem DJ oder Euch, der teilweise mit sehr viel Nachdruck das starke Reduzieren der Lautstärke einfordert – manchmal so sehr, dass danach keine Party mehr möglich war. Mein Tipp: Besprecht diesen Punkt im Vorfeld genau, durchstöbert das Internet nach Erfahrungsberichten, besucht evtl. eine andere Veranstaltung in der Location, bevor Ihr Euch bindet und seid vorsichtig bei Locations in Wohngebieten.

Wichtig ist auch, dass Ihr und Eure Gäste ungestört feiern könnt. Einige Hochzeitslocations haben Platz für 2-3 Feiern am selben Abend – eigentlich eine tolle Sache, aber stellt sicher, dass Euch z.B. die Musik der anderen Feier nicht stören kann. Gerade, wenn Ihr z.B. noch am Essen seid und in „Villa Bajo“ schon getanzt und gefeiert wird. Gibt es Parkplätze? Gibt es genug Zimmer in der Location oder in der Nähe für Euch und die Unterbringung Eurer Gäste? Wieviel Zeit habt Ihr vor und nach der Feier zum Aufbauen und Aufräumen? Beides sollte nicht in Stress ausarten.

Nicht so gute Erfahrungen habe ich mit Hochzeiten gemacht, bei denen der Speisesaal und der Raum, in dem gefeiert wird, voneinander getrennt sind. Natürlich kann man den Hochzeitstanz ankündigen und damit alle zum Aufstehen und Betreten des Partyraums auffordern, aber in der Regel „flutscht“ es besser, wenn die Party in dem Raum stattfindet, an den die Gäste sich bereits gewöhnt haben. Diesen Punkt würde ich allerdings als nice-to-have und nicht als must-have bezeichnen, da es durchaus auch möglich ist eine Feier auf diese Art und Weise zu gestalten; die entsprechende Planung und Umsetzung ist dann allerdings essentiell. Die verschiedenen Bereiche einer Feier (auch der Raucherbereich vor der Tür oder auf dem Balkon) sollten nicht zu weit vom Kern der eigentlichen Party entfernt sein.

Kontraproduktiv sind zu große Räume. Was bringt es, Eure 40 Gäste mit einem tollen vornehmen Saal zu beeindrucken, in dem sich jeder verloren vorkommt? In einem zu großen Raum entsteht keine Stimmung und es fällt schwerer, die Leute auf die Tanzfläche zu kriegen. Eine vornehme Hochzeitslocation sieht vielleicht toll aus, aber sie muss auch zu Euren Bedürfnissen und Eurer Situation passen. Auch zu helle Räume sind nicht stimmungsförderlich. Lasst Euch den Raum für Eure Feier im Vorfeld unter Arbeitsbedingungen zeigen. Fragt, ob es ggf. ein Notlicht gibt, das immer an bleiben muss und sich evtl. mit dem stimmungsvollen Licht der Floorspots Eures DJs beissen könnte.

Bei Fragen zum Thema Hochzeitslocation schreibt mir gerne an info@firstclass-dj.de. Zum nächsten Thema „Der Ablaufplan“ erfahrt Ihr mehr im nächsten Teil meines Blogs.

#hochzeitsplanung #hochzeitslocation

 

 

Die richtige Hochzeits-Location finden stellt für viele Brautpaare eine Herausforderung dar. Nach ein paar hundert Hochzeiten hat man einiges gesehen und darunter natürlich auch Dinge, die leider schief gehen können. Damit es Ihnen bzw. Euch besser ergeht, möchte ich meine Erlebnisse gerne mit Euch teilen. Eine Hochzeit zu planen ist zwar mit Zeitaufwand verbunden, aber eigentlich kein Hexenwerk – wenn man weiß, worauf man achten sollte.

Die Eckdaten

An erster Stelle steht meist die Wahl der Location. Diese kann je nach Eurem Geschmack rustikal, modern, romantisch oder edel ausfallen. Worauf solltet Ihr achten? Nun, erstmal muss sie natürlich der Anzahl der Gäste, mit der Ihr rechnet, Platz gewähren. Die Location sollte gut erreichbar sein und es sollte genug Parkmöglichkeiten für die Gäste geben. Nicht unwichtig sind auch Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe, um die aus der Ferne angereisten und alle, die nach der Feier nicht mehr Auto fahren sollten unterbringen zu können. Es gibt Locations, die Ihr exklusiv mieten könnt und welche mit verschiedenen Räumen/Bereichen – hier ist wichtig im Vorfeld zu prüfen, ob sich die verschiedenen Feiern nicht evtl. stören.

Caterer-Bindung

Die meisten Locations sind an einen Caterer gebunden oder machen ihre eigene Gastronomie. Es gibt aber auch Läden ohne Catering-Bindung – hier könnt Ihr viel Geld sparen, wenn Ihr z.B. die Getränke im Getränkemarkt kauft und dann vom Service-Personal ausschänken lasst. Es sollte für alle Elemente der Feier (Zeremonie, Empfang, Dinner und Party) Räumlichkeiten für eine Schlechtwetter-Option geben, damit Ihr ggf. ausweichen könnt. Und für eine Feier ist es unerlässlich, dass der DJ eben auch die Musik aufdrehen darf. Einige Anbieter haben ruhebedürftige Nachbarn und kommunizieren dies im Vorfeld nicht klar; es heißt dann „später muss man etwas leiser machen“ – hier gilt es nachzufragen: was heißt später, ab wieviel Uhr? Und wieviel leiser?

Ich habe schon Feiern erlebt, die von 100 auf 0 gegen die Wand gefahren wurden, weil der Betreiber plötzlich vor mit stand und mich aufgefordert hat die Musik auf die Lautstärke eines Kinderzimmer-CD-Players zu reduzieren. Besonders witzig sind dann Bemerkungen der Betreiber/des Personals wie „Wir haben hier sonst nie Probleme, die Lautstärke reicht allen immer vollkommen aus“. Sicher…

Lärmschutz und Klima-Anlage

Auch mit Vorsicht zu genießen ist der Satz „nach zehn Uhr müssen wir dann die Türen und Fenster schließen“. Dies führt oft dazu, dass eine genervte Bedienung jedesmal böse guckt, wenn ein Gast es wagt kurz die Tür zu öffnen, um zum Rauchen raus zu gehen. Und wenn so eine Location dann keine Klima-Anlage hat kann es an einem sonnigen Sommer-Samstag schon einmal passieren, dass man als DJ alleine im schwülen Raum steht und für das Personal auflegt, weil die Gäste es drinnen nicht aushalten und sich nach draußen setzen – die ganze Nacht. Auch dies habe ich schon mehrfach erlebt. Am besten besucht Ihr die Location vorab zu der Jahreszeit, in der Ihr auch vorhabt zu feiern.

Nicht nur im Interesse Eures DJs solltet Ihr sicher gehen, dass es vor und nach der Veranstaltung genug Zeit zum Vorbereiten und Aufräumen gibt. Ich erinnere mich an eine Feier auf einem Schiff. Kaum hatte das Boot angelegt, wurden alle von Bord gescheucht und ich habe es gerade noch geschafft, mein Equipment auf den Anlegesteg zu tragen, bevor das Schiff weiter gefahren ist.

Wie wichtig ist die Location, wie wichtig der passende DJ?

Grundsätzlich habe ich oft den Eindruck, dass Hochzeitspaare die Location überschätzen. Natürlich kann eine Hochzeit im Märchenschloss ganz traumhaft sein; aber gerade Paare, die sehr kostspielige Locations buchen, versuchen hinterher in allen anderen Bereichen zu sparen und den Rotstift anzusetzen. Eine tolle Kulisse ist eine super Sache, aber es ist nicht verhältnismässig für 5-10.000 Euro einen Raum zu buchen und dann zu verlangen, dass der DJ nicht mehr als ein paar huntert Euro kosten darf. Was nützt der schönste Ballsaal, wenn niemand tanzt, weil das Brautpaar sich nicht für einen DJ von hoher Qualität entschieden hat?

Was ich in meinen vielen Jahren als Event DJ gelernt habe ist, dass jede Location eine Seele hat. Es gibt teure Restaurants, die von unausstehlichen und arroganten Menschen geführt werden und es gibt Räumlichkeiten, bei denen man die Harmonie im Team und die gute Seele der Betreiber sofort spürt. Hört hier auf Euer Bauchgefühl und folgt Eurem Eindruck. Die gute Beziehung zu Euren Dienstleistern trägt maßgeblich zum Erfolg des Abends bei. Locations, mit denen ich besonders gute Erfahrungen gemacht habe, empfehle ich auf meiner Seite (auf der Startseite ganz unten). Viele Wedding-Planner bieten übrigens das Location-Scouting an: Ihr nennt Eure Bedürfnisse und Euer Wedding-Planner stellt Euch passende Locations vor. So ein Angebot habe ich bei meiner eigenen Hochzeit wahrgenommen und ich war sehr zufrieden, weil es mir viel Arbeit abgenommen hat.

Das war’s für heute – mehr beim nächsten mal.

Euer Chris

 

Hier ein paar Locations, die ich empfehlen kann:

Hochzeits-Locations in Frankfurt

Hochzeits-Locations in Wiesbaden

Hochzeits-Locations in Rhein-Main

Hochzeits-Locations in Hamburg