Hochzeitsplanung leicht gemacht – Die Hochzeitslocation

Eine Hochzeit zu planen ist schon eine Aufgabe… Ich erinnere mich noch an meine eigene Hochzeit, bzw. die damit verbundenen Vorbereitungen. Ein Jahr vor unserem Termin begannen wir, nach Locations zu suchen, Caterer zu kontaktieren und uns bzgl. des Ablaufs Gedanken zu machen. Als professioneller Hochzeits DJ hatte ich dabei natürlich einen Vorteil, den fast alle Brautpaare nicht haben; ich bin nicht nur (fast) jedes Wochenende auf einer Hochzeit, sondern auch regelmäßig in die Planung und Vorbereitung eingebunden. Es ist großartig, dass man immer wieder die Möglichkeit hat im Rahmen dieses Jobs an den vielen wundervollen persönlichen Momenten der Brautpaare teilzunehmen. Natürlich nimmt es mich auch mit, wenn bei einer Feier etwas schief geht. Deshalb ist es mir sehr wichtig „meine“ Brautpaare im Vorfeld zu beraten und darauf hinzuweisen, was es zu bedenken gilt. Eine Hochzeit zu planen ist nämlich eigentlich kein Hexenwerk, aber wenn man einige Grundsätze nicht beachtet, kann das weitreichende Folgen haben. Gerne teile ich meine Erfahrung mit Euch und fasse in meinem Blog die wichtigsten Punkte zusammen. Heute beginnen wir mit der Location:

Die Hochzeitslocation

Wie jeder Anbieter versucht natürlich auch der Betreiber der Hochzeitslocation sich in einem möglichst positiven Licht darzustellen und sich gut zu verkaufen. Aber wie könnt Ihr erkennen, ob die Location zu Euch passt? Ein besonders wichtiger Punkt ist das Thema Lautstärke. Liegt die Location in einem Wohngebiet? Gibt es Auflagen vom Ordnungsamt, ist evtl. ein Limiter angeschlossen (ein verplombtes Gerät, das verhindert, dass die Lautstärke über einen bestimmten Pegel hinaus geht – in einigen Fällen aber auch dafür sorgt, dass die über das Mikrofon übertragene Stimme z.B. einer Sängerin abgehackt wird)? Ich erinnere mich an eine Feier, bei der aufgrund der Nachbarn die gesamte Zeit über die Fenster geschlossen bleiben mussten. Da die Veranstaltung im Hochsommer war und die Location keine Klimaanlage hatte flüchteten die Gäste schnell nach draußen und ich blieb als DJ allein in der schwülen Luft des Festsaals zurück. Hier wird im Vorfeld oft untertrieben („alles kein Problem“) und am Abend selber steht beim Erklingen des ersten Liedes ein aufgeregter Kellner vor Eurem DJ oder Euch, der teilweise mit sehr viel Nachdruck das starke Reduzieren der Lautstärke einfordert – manchmal so sehr, dass danach keine Party mehr möglich war. Mein Tipp: Besprecht diesen Punkt im Vorfeld genau, durchstöbert das Internet nach Erfahrungsberichten, besucht evtl. eine andere Veranstaltung in der Location, bevor Ihr Euch bindet und seid vorsichtig bei Locations in Wohngebieten.

Wichtig ist auch, dass Ihr und Eure Gäste ungestört feiern könnt. Einige Hochzeitslocations haben Platz für 2-3 Feiern am selben Abend – eigentlich eine tolle Sache, aber stellt sicher, dass Euch z.B. die Musik der anderen Feier nicht stören kann. Gerade, wenn Ihr z.B. noch am Essen seid und in „Villa Bajo“ schon getanzt und gefeiert wird. Gibt es Parkplätze? Gibt es genug Zimmer in der Location oder in der Nähe für Euch und die Unterbringung Eurer Gäste? Wieviel Zeit habt Ihr vor und nach der Feier zum Aufbauen und Aufräumen? Beides sollte nicht in Stress ausarten.

Nicht so gute Erfahrungen habe ich mit Hochzeiten gemacht, bei denen der Speisesaal und der Raum, in dem gefeiert wird, voneinander getrennt sind. Natürlich kann man den Hochzeitstanz ankündigen und damit alle zum Aufstehen und Betreten des Partyraums auffordern, aber in der Regel „flutscht“ es besser, wenn die Party in dem Raum stattfindet, an den die Gäste sich bereits gewöhnt haben. Diesen Punkt würde ich allerdings als nice-to-have und nicht als must-have bezeichnen, da es durchaus auch möglich ist eine Feier auf diese Art und Weise zu gestalten; die entsprechende Planung und Umsetzung ist dann allerdings essentiell. Die verschiedenen Bereiche einer Feier (auch der Raucherbereich vor der Tür oder auf dem Balkon) sollten nicht zu weit vom Kern der eigentlichen Party entfernt sein.

Kontraproduktiv sind zu große Räume. Was bringt es, Eure 40 Gäste mit einem tollen vornehmen Saal zu beeindrucken, in dem sich jeder verloren vorkommt? In einem zu großen Raum entsteht keine Stimmung und es fällt schwerer, die Leute auf die Tanzfläche zu kriegen. Eine vornehme Hochzeitslocation sieht vielleicht toll aus, aber sie muss auch zu Euren Bedürfnissen und Eurer Situation passen. Auch zu helle Räume sind nicht stimmungsförderlich. Lasst Euch den Raum für Eure Feier im Vorfeld unter Arbeitsbedingungen zeigen. Fragt, ob es ggf. ein Notlicht gibt, das immer an bleiben muss und sich evtl. mit dem stimmungsvollen Licht der Floorspots Eures DJs beissen könnte.

Bei Fragen zum Thema Hochzeitslocation schreibt mir gerne an info@firstclass-dj.de. Zum nächsten Thema „Der Ablaufplan“ erfahrt Ihr mehr im nächsten Teil meines Blogs.

#hochzeitsplanung #hochzeitslocation

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA

*